Arbeitsgemeinschaft Streuobst: Einführung in die Pflege von Streuobstwiesen

Heimatverein Hoch-Weisel und BUND Butzbach arbeiten in den Streuobswiesen zusammen.

Der Heimatverein Hoch-Weisel und der BUND OV Butzbach haben in der Vergangenheit mehrfach zwei- bis drei­stündige Einführung in den Schnitt von hochstämmigen Obst­bäumen angeboten, haben aber den Eindruck, dass solche Kurz­veranstaltungen nicht ausreichen, um die Scheu vor dem Baum­schnitt abzubauen. Hinzu kommt, dass der Baumschnitt zwar eine wichtige Pflegemaßnahme ist, aber eben nicht die einzige.

Beginnend in diesem Herbst wollen sich beide Vereine gemeinsam zusammen mit anderen Streuobstfreunden ausführlich mit der Pflege von Streuobstbeständen beschäftigen. Verteilt über die kommenden 12 Monate werden an 8 bis 10 bis Samstagen jeweils ca. zwei bis drei Stunden die theoretischen Grundlagen diskutiert und anschließend jeweils ca. 3 Stunden praktisch auf Streu­obstwiesen rund um Butzbach gearbeitet. Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen und voneinander die notwendigen Pflegemaßnahmen zu lernen. Deshalb wurde als Überschrift auch der Begriff “Arbeitsgemeinschaft” gewählt und nicht “Kurs” oder “Ausbildung”. Das Angebot richtet sich an Newcomer, die sich erstmals mit der Pflege von hochstämmigen Obstbäumen beschäftigen wollen, aber auch an erfahrene Baumbesitzer, die den Austausch suchen und bereit sind ihr Wissen weiter zu geben.

Für die erste Veranstaltungsreihe haben wir folgende Themen und (ca.) Termine vorgesehen:

1. Kennenlernen, Gedanken zur AG, Geschichte des Streuobstbaus, Werkzeug, Mistelbekämpfung (Mitte/Ende Oktober 2019)

2. Baumpflanzung, Baumschutz, Wurzelschutz, Pflanzschnitt (Anfang November 2019)

3. Erziehungsschnitt (Dezember oder Januar 2020)

4. Überwachungsschnitt/nachgeholte Erziehung (Januar/Februar 2020)

5. Veredlung (März 2020)

6. Altbaum (März 2020)

7. Ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen (Mai 2020)

8. Sommerschnitt (Juli/August 2020)

9. Verarbeitung (Anfang Oktober 2020)